Freuen sie sich auf einen abwechslungsreichen Tag für die ganze Familie. Erleben sie Musik und Geschichten aus aller Welt, Esskultur und Spiel und Spaß für alle Generationen.

  • Die „Brabanter Olympiade“ für Kinder ab sechs Jahre und Jugendliche. Die besten erwarten wertvolle Preise und auch für alle Teilnehmer lohnt sich das Mitmachen.
  • Film und TV-Workshop zum Mitmachen vom Studio 93 Team
  • Pop-Up-Kunstausstellung zum Mitmachen von der Jungen Kunst von Szene 93
  • Mitreißende Live-Musik den ganzen Tag über auf der großen Bühne von „The Brabarians“ (Pop/Rock), „Ralle & Vera Lee“ (Deutsch-Rap), MarKuz Walach (Modern-Blues-Rock).
  • Geflüchtete präsentieren Geschichten ihres Lebens in Deutschland – mal humorvoll, mal bedrückend. Mal berichten sie von Chancen, mal von Ausflügen nach Absurdistan.
  • Für das leibliche Wohl sorgen, wie immer, Bewohner*innen des Brabanter Wegs

Ablauf (Zeiten ohne Gewähr!)

Eröffnung14:00 Uhr
Musik: The Brabarians14:30 Uhr
Musik: Ralle und Vera Lee15:15 Uhr
Theater & Musik: Wir in Deutschland15:50 Uhr
Musik: Markuz Walach17:15 Uhr
Preisverleihung18:15 Uhr
Musik: Maeve, Karina und Aleksandra18:20 Uhr
Party zum Ausklang18:45 Uhr

ORT:

Flüchtlingsunterkunft Barabanter Weg 1, Lechenich

Veranstaltet von:

AWO – Regionalverband Rhein-Erft & Euskirchen e.V.

in Kooperation mit:

Szene 93

Künstlerforum Schau-Fenster

Jazzin’Erftstadt

Gefördert von:

a.d.a.  –  Aktionsbündnis für Demokratiestärkung und Antirassismus

Komm-an-NRW

Ideenwettbewerb der Stadt Erftstadt zur Integration

LIVE: RALLE & VERA LEE

LIVE: MARKUZ WALACH

Vielfältiges Kulturfestival
Mit Musik, Spaß für Kinder und Kunstaktionen zum Mitmachen wird das Kulturfestival begangen.
In Anlehnung an das Stadtfest 2019 öffnet das Übergangsheim am Brabanter Weg in Lechenich erneut seine Pforten zum Austausch und Kennenlernen. Von 14 bis 19 Uhr gibt es ein buntes Programm für alle Generationen.

Bei der „Brabanter Olympiade“ können sich Kinder in augenzwinkernden Spielen und Aktionen messen. Haben sie die Stationen erfolgreich gemeistert, warten wertvolle Preise auf die Teilnehmenden.

Abwechslungsreich gestaltet sich das Bühnenprogramm. Mit dabei sind „Ralle und Vera Lee“. Die beiden jungen Erftstädter haben gerade ein vielbeachtetes Debutalbum mit melodiösen Rap-Songs herausgebracht, welche die Geschichten ihrer Generation erzählen.

Erwartet wird zudem MarKuz Walach, ein von Kritikern hochgelobter Gitarrist. Sein erdiger Sound zelebriert die Wurzeln des Rock‘n’Roll, seine rhythmusbetonten Songs sind so innovativ, dass sie in keine Schublade passen. Mit Händen und Füßen ist er eine ganze Band und spielt mit einem Set Up, das es so noch nicht gab: satter Baß einer Stomp Box, eine Auflaufform als Snare, Schellenring, Feuerzeuge, eine Gitarre als Schlagzeug, Bottleneck, Blues Harp. Ein Groove, der staubigen Landstraßen neuen Glanz verleiht, und eine Stimme, die Boogie und Soul wieder zum Leben erweckt. Der junge Sänger ist ein Erlebnis.

Außerdem spielt die Band aus dem Übergangsheim, „The Brabarians“, zeitlose Pop-Songs. Unter dem Motto „Wir in Deutschland“ werden Bewohner der Unterkunft die Geschichten ihres Lebens erzählen. Sie berichten auf unterhaltsame Weise von ihren Erlebnissen in einem neuen Land und setzten sich kritisch damit auseinander.

Das Team vom „Studio 93“ bietet für die Besucher des Festivals einen professionellen TV- und Film-Workshop an, bei dem man sich in der Moderation und an der Kamera ausprobieren kann. Darüber hinaus gibt es eine Pop-Up-Kunstausstellung zum Mitmachen von der Jungen Kunst von Szene 93.

Dazu gibt es leckere Esskultur aus verschiedenen Ländern und am Ende wird gemeinsam gefeiert.

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.