Bedeutsame Hilfe

Aus dem Erftstadt Magazin – Oktober 2021

Der Lions Club Voreifel ehrt regelmäßig Menschen mit der Auszeichnung „Helfende Hand im neuen Land“. Im Rahmen der „Interkulturellen Woche“ konnte der aktuelle Clubpräsident Christian Austermann gleich drei Preisträger vorstellen. Heero Nader Quader, Tanin Heshmati und Amirmohamad BabourSha sind seit Jahren in der Integrationsarbeit ehrenamtlich im Einsatz. Sie helfen bei Behördengängen, bei Arztbesuchen und beim Ankommen im Erftstädter Alltag. Der stellvertretende Bürgermeister Franz Holtz stellte in einer Rede heraus, welchen Weg die Geehrten auch selbst in wenigen Jahren vollbracht haben und wie bedeutsam ihr Einsatz ist. Die drei Preisträger dankten in bewegenden Worten der Stadtgesellschaft und ihren eigenen Unterstützern bei der Integration. Dabei stellten sie den Wert der Gemeinschaft gerade in Krisenzeiten heraus und erhielten großen Applaus im Rahmen der Feierstunde. 

Lions Club zeichnete drei Ehrenamtliche unter dem Motto „Helfende Hand im neuen Land“ aus

Aus Flüchtlingen wurden Helfer

VON HORST KOMUTH – Kölner Stadt-Anzeiger vom 28.9.2021

Gemeinsam mit den drei geehrten Ehrenamtlichen versammelten sich Franz Holtz, die Lions-Mitglieder Christian Austermann, Volker Heck und Klaus Koenen, sowie Ute Pratsch-Kleber zum Gruppenfoto im Saal der evangelischen Kirchengemeinde Lechenich.

Erftstadt-Lechenich. Es war eine Feier mit bewegenden Momenten. Im Evangelischen Gemeindezentrum Lechenich ehrte der Lions Club Voreifel unter dem Motto „Helfende Hand im neuen Land“ drei Personen, die sich in der Integrationsarbeit für Flüchtlinge herausragend engagiert haben. „Ich ziehe meinen Hut vor diesem großen Einsatz“, sagte Clubvorsitzender Christian Austermann im Beisein der Clubmitglieder Volker Heck und Klaus Koenen. Die Lions Voreifel bestehen aus 24 Mitgliedern, die aus Erftstadt und dem benachbarten Zülpich kommen und sich alle zwei Wochen treffen. Ziele der Lions sind, die Verständigung unter den Völkern zu fördern, einsatzfreudige Menschen zu bewegen, der Gemeinschaft zu dienen, sowie Tatkraft und vorbildliche Haltung in allen Bereichen zu unterstützen.

Freundliche und offen

Genau diesen Zielen entsprächen die drei Geehrten, betonte stellvertretender Bürgermeister Franz Holtz in seiner Laudatio. Azam Heshmati aus dem Iran, nominiert von der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe-Koordinatorin Ute Pratsch-Kleber, ist seit 2016 in Erftstadt und wohnte zunächst in der Erper Unterkunft.

Schnell lernte sie Deutsch, koordinierte Feste, übernahm dank guter Kenntnisse auch in Englisch Dolmetschertätigkeiten und gab einem iranischen Schüler Nachhilfe in Deutsch. Heshmati möchte später bei der Stadt eine Ausbildung beginnen. Holtz: „Sie hilft auch beim Begegnungscafé und ist durch ihre freundliche, offene Art und ihre Hilfsbereitschaft sehr beliebt und bereits sehr gut integriert.“ Heshmati bedankte sich für die Auszeichnung. „Ich habe ein großes Herz für alle Menschen und helfe gerne, wo ich nur kann“, sagte sie. Geehrt wurde auch Heero Nader Qader aus dem Irak, nominiert vom Einrichtungsbetreuer Hassan Elaourdani. Sie ist seit 2017 in Erftstadt gemeldet. Auch sie wohnte zunächst in der Erper Unterkunft, lernte schnell Deutsch und kümmert sich vorwiegend um die arabischsprachigen Familien, begleitet sie zu Behördengängen und Arztbesuchen und dolmetscht ehrenamtlich. Demnächst wird sie im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes bei der Stadt im Bereich Migration und Integration arbeiten. „Wir alle sind Erftstädter, und es lag mir immer am Herzen, Menschen zu helfen“, sagte die Geehrte.

Der dritte Preisträger ist Amirmohamad BabourSha aus Afghanistan. Nominiert wurde er vom städtischen Einrichtungsbetreuer Ferdi Begani. „Ich weiß genau, was den Leuten fehlt und wo ich Hilfestellung geben kann“, berichtete BabourSha. Tatsächlich setzt er sich ein, wo nur möglich. Er hilft bei Anmeldungen in Kindergärten, Elternabenden, Arztbesuchen, Anwalts- und Behördengängen bis hin zur Fahrt einer Schwangeren ins Krankenhaus .

Im Rahmen der Preisverleihung erhielten die Geehrten Urkunden und Geldpreise, sowie einen Riesenapplaus eines sichtlich gerührten und zahlreich erschienenen Publikums.

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.